Barf-beratung Nicole Züllig
icamani - der neben einem geht

Vitamin - Lexikon

 

Vitamine sind lebensnotwendige Stoffe, ein Mangel führt zu Erkrankungen. Deshalb müssen sie regelmässig über eine gesunde vitaminreiche Ernährung zugeführt werden. Da kein Lebensmittel alle Vitamine zusammen enthält, ist es wichtig die Mahlzeiten abwechslungsreich zu Gestalten.                 

                              

Vitamine sorgen für das Funktionieren des Stoffwechsels. Sie stärken das Immunsystem und sind unverzichtbar beim Aufbau von Zellen, Blutkörperchen, Knochen und Zähnen.

  

Vitamine werden in zwei Gruppen aufgeteilt:       

 

                           
 

Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K

                              

 

Die pflanzlichen Vitamine des B-Komplexes

und Vitamin C                       


      

Fettlösliche Vitamine werden im Körper in der Leber und im Fettgewebe gespeichert. Ist genügend Reservé vorhanden, kann der Körper über eine längere Zeit von diesem Depot profitieren. Allerdings ist bei den fettlöslichen Vitaminen deshalb auch vor einer Überdosierung zu warnen.                   

                              

Wasserlösliche Vitamine werden im Körper nur in geringen Mengen gespeichert. Deshalb müssen diese in regelmässigen Abständen über die Ernährung zu gefüttert werden. Eine Überdosierung kann kaum stattfinden, da der Körper diese wieder ausscheidet.

 

Hauptsächlich beziehen Hund und Katze Vitamine aus tierischen Quellen, zur Vervollständigung sind hier auch die Vitamine welche in Obst und Gemüse vorkommen aufgeführt. 

 

Fettlösliche Vitamine:                  

                                   

Vitamin A - Retinol

Bedeutung:

Aufbau der Haut und der Schleimhäute, Wachstum, Zähne,

Immunsystem, Sehvermögen, Regeneration von Gewebe

 

Vorkommen:

Leber, Lebertran, Fisch, Milchprodukte, Eigelb.

Als Vorstufe von Beta-Karotin in Gemüse (Karotten, Kürbis, Melnone, Pfirsich,

Aprikose, grünes Gemüse)

 

Vitamin D - Calziferol

 

Bedeutung:

Knochen- und Zahnbildung, Speicherung von Calcium und Phosphor.

 

Vorkommen:

Fisch, Lebertran, Leber, Butter, Fleisch und Eigelb

Wird zu einem Teil auch durch Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet.

 

Vitamin E – Tocopherol

 

Bedeutung:

Schützt die Zellen vor Zerstörung durch freie Radikale,

Bildung roter Blutzellen, Gewebeaufbau, Fruchtbarkeit

 

Vorkommen:

Pflanzliche Öle und Fette, Nüsse, Getreidekeime, Vollkorngetreide, Butter

 

Vitamin K1 & K2

 

Bedeutung:

Resorption der Darmschleimhaut, Blutgerinnung,

Knochenbildung, gesunderhaltung der Zähne

 

Vorkommen:

Fleisch, Leber, Spinat, Broccoli, Blattgemüse, Petersilie, Mangold und Hülsenfrüchten

                                                                                                                             

  

Wasserlösliche Vitamine:itamine B-Gruppe

 Vitamin B1 - Thiamin                   

 Bedeutung:

Nerven, Kohlenhydratstoffwechsel, Wasserhaushalt  

      

Vorkommen:

Hefe, Nüsse, Weizenkeime, Beerenfrüchte, Kartoffeln, Naturreis, Fisch                              

  

Vitamin B2 – Riboflavin

Bedeutung:

Verwertung von Fett, Eiweiss und Kohlenhydraten, Erhaltung der Schleimhaut                             

Vorkommen:

Innereien, Milchprodukte, Hefe, Fisch, Vollkornprodukte, Broccoli,

grünes Blattgemüse                          

 

Vitamin B3- Vitamin PP

 

Bedeutung:

Niacin, Nicotinsäure, Herzfunktion, zentrales Nervensystem (Hirn), Haut,

Haut, Eiweiss- und Kohlehydratstoffwechsel

 

Vorkommen:

Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Eier, Getreide, Hefe, Kartoffel, Gemüse und Obst        

 

Vitamin B5 - Pantothensäure

 

Bedeutung:

Aufbau der Haut (Wundheilungsfördernd), Hormonbildung

Steuerfunktion im Gesamtstoffwechsel

 

Vorkommen:

Leber, Wildreis und in fast allem Gemüse und Obst   

   

Vitamin B6 – Pyridoxin

 

Bedeutung:

Nerven, Blutkörperchenbildung, Wachstum, Stoffwechsel

 

Vorkommen:

Milchprodukte, Vollkorngetreide, Banane, Hefe, Walnüsse, Fisch, Fleisch     

    

Vitamin B7 – Biotin

 

Bedeutung:

Haare und Nägel, Haut und Schleimhautbildung, beteiligt an Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel

 

Vorkommen:

In fast allen Lebensmittel, besonders in Leber, Hefe, Banane, Mandeln, Eigelb, Erdnüsse

 

Vitamin B9 – Folsäure

 

Bedeutung:

Bildung der roten und weissen Blutkörperchen, Zellteilung

 

Vorkommen:

Salat, Hefe, Weizenkeime, Innereien, rote Beete

 

Vitamin B12 – Cobalamin

 

Bedeutung:

Nervenfunktion, Zellteilung, Leber, Haut, Schleimhaut,              

Bildung der roten und weissen Blutkörperchen              

 

Vorkommen:

Nur tierische Produkte; Fleisch, Fisch, Leber, Niere, Milchprodukte              

                                                  

Vitamin C – Ascorbinsäure

 

Bedeutung:

Immunsystem, Bildung von Bindegewebe und Knochen, Zellstoffwechsel, Zahnerhaltung

 

Vorkommen:

Gemüse, Obst, Kräuter